© G+O Architekten GmbH 2008-2018

BRANDSCHUTZNACHWEISE

Brandschutzfachplanung und die Erstellung von Brandschutznachweisen bei selbstgeplanten und Fremdobjekten

Die Kompetenz der Brandschutzplanung ist nicht isoliert als externe Leistung dazugesteuert, sondern integrativer Bestandteil unserer Gesamtkompetenz mit der Kostenbewertung, der konstruktiven Detailkenntnis.
Insbesondere im Gebäudebestand/Sanierungsbereich sind wirtschaftliche Lösungen nur in der Gesamtbetrachtung zu realisieren.
                       
Moderne Gebäude mit progressiver Architektur und/ oder Haustechnik entsprechen häufig zunächst nicht den Schutzzielanforderungen, die durch das öffentliche Baurecht oder technische Richtlinien und Normen vorgegeben werden. Eine übergreifende brandschutztechnische Beratung von der Projektidee über die Entwurfs, Genehmigungs- bis zur Ausführungs- bzw. Montageplanung gewährleistet die Genehmigungsfähigkeit des Gebäudes, die Einhaltung von Terminen und letztendlich die Kostensicherheit im Bezug auf den baulichen Brandschutz.   
Sie sollte Bestandteil eines jeden gebäudebezogenen Qualitätssicherungssystems sein. Dies gilt natürlich nicht nur für Sonderbauten sondern auch für die große Vielzahl von herkömmlichen Gebäuden.
                       
Eine Vielzahl von Gebäude ist heutzutage in die Kategorie „Sonderbau“ einzuordnen. Für solche Gebäude oder Gebäude die von den brandschutztechnischen Schutzzielen der Bauordnungen abweichen sind im Rahmen des Genehmigungsverfahrens Brandschutzkonzepte mit den Bauantragsunterlagen einzureichen.
Die baulichen, technischen und organisatorischen Elemente der innovativen brandschutztechnischen Planung werden in ein ganzheitliches brandschutztechnisches Sicherheitskonzept integriert und im Brandschutzgutachten umfassend beschrieben. Mittels ganzheitlicher Brandschutzkonzepte ist es möglich, die brandschutztechnische Unbedenklichkeit dieser Abweichungen nachzuweisen, ggf. durch Kompensationen oder durch alternative Maßnahmen.

Fluchtwegepläne, Feuerwehreinsatzpläne